Gu Gan
• geboren 1942 in Changsha, China
• ab 1962 Studium der traditionellen chinesischen Malerei am Institut der schönen Künste in   Peking
• ab 1966 zehn Jahre lang Fabrikarbeiter als Auswirkung der "Kulturrevolution"
• seit 1978 Mitglied der Akademie für traditionelle chinesische Malerei
• seit 1985 Vorsitzender der chinesischen Gesellschaft für Kalligraphie
• von 1987 bis 1993 Lehrender in moderner Kalligraphie an der Universität Bonn und der   Kunsthochschule Hamburg
• Ausstellungen u. a. in Peking, Wien, New York, Hamburg, Bonn sowie im Britischen Museum   in London
• seit 1991 in den deutschen, amerikanischen. französischen und englischen Ausgaben des "Who is Who"
• für das Frühjahr 2007 ist eine Gemeinschaftsausstellung mit Rene Böll in der Galerie Ruhnke geplant

Zu den Exponaten (Auswahl)

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



Zurück